Medizin zum Aufmalen

Heilen durch Informationsübertragung
und Neue Homöopathie

Symbole sind die Sprache des Universums und der Seele. Einfache Striche und Zeichen werden seit Urzeiten und in zahlreichen Kulturen eingesetzt, um Informationen zu übermitteln und die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Sie können auf verschiedenste Weise für Heilzwecke eingesetzt werden. Auch auf dem berühmten Eismenschen Ötzi fand man auftätowierte Striche an verletzten Körperteilen.

Mitte der 1980er Jahre belebte der Wiener Elektrotechniker Erich Körbler dieses Wissen neu. Demnach kann der menschliche, tierische und pflanzliche Organismus auf Körper-, Seele- und Geistesebene durch geometrische Formen und Zeichen heilbringend beeinflusst werden. Die Zeichen wirken wie Antennen auf der Haut und verändern von dort aus das Energiesystem des Körpers. Sie werden auf die schmerzende Stelle oder Akupunkturpunkte aufgemalt; mit ihrer Hilfe können Informationen auch auf Wasser oder Heilsteine übertragen werden.

Mittels Tensor (Einhandrute) wird eruiert, was genau der betreffende Klient braucht.

Zeichen und Symbole statt Medikamente -gerade auch bei Kindern – ist die Neue Homöopathie eine wundervolle Alternative in der Behandlung von Krankheiten, Alltagsbeschwerden, kleinere Verletzungen, Blockaden und äusseren Einflüssen wie Elektrosmog, geopathischen Belastungen etc..